Darmkrebs und seine operative Behandlung

14.03.2018, 18:00 - 19:00

Dr. med. Uwe Kröninger, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Vizeralchirurgie am Marienkrankenhaus St. Wendel, wird am 14. März in der Marienhausklinik Ottweiler über die Entstehung und operative Behandlung der Darmkrebserkrankung referieren.

Die meisten Darmkrebserkrankungen entstehen dadurch, dass gutartige Polypen im Laufe der Zeit entarten. In seltenen Fällen ist eine Veränderung des Erbguts vorhanden mit einer Häufung der Darmkrebserkrankung in der Familie. Zusätzliche Risikofaktoren sind eine chronische entzündliche Darmerkrankung, sowie ungünstige Ernährungsgewohnheiten wie z. B. zu fettreiche und faserarme Kost.

Wie bei nahezu allen bauchchirurgischen Eingriffen wird auch der Darmkrebs mittlerweile in dem für den Patienten schonenden Verfahren minimal-invasiv, in der sogenannten Schlüssellochchirurgie durchgeführt. Dies bedeutet für den Patienten eine deutlich schnellere postoperative und schmerzärmere Erholungsphase.

Welche Therapien und Operationsverfahren heute möglich sind, darüber spricht Dr. Kröninger in seinem Vortrag. Gerne beantwortet er im Anschluss auch Ihre Fragen.
Der kostenlose Vortrag beginnt um 18:00 Uhr in der Aula der Marienhausklinik Ottweiler. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.