Vortrag in Freisen

15.10.2019, 18:00

Am 15.10.2019, spricht Gefäßchirurg Christoph Kuntz, Oberarzt der Klinik Chirurgie / Gefäßchirurgie der Marienhausklinik Ottweiler über Durchblutungsstörungen der Beine und „Schaufensterkrankheit“

Bei einer Schaufensterkrankheit handelt es sich um eine ernste Störung der Durchblutung. Diese tritt in den Arterien des Beckens und der Beine auf. Dabei sind die Schlagadern der Beine durch Ablagerungen so verengt, dass die Beine nicht mehr ausreichend durchblutet werden. Das führt zu Schmerzen - zuerst beim Gehen, später auch im Ruhezustand. Über 4,5 Millionen Deutsche sind hiervon betroffen - die meisten, ohne es zu wissen. Gewisse Risikofaktoren führen zu Veränderungen der Schlagadern, nicht nur in den Beinen, sondern auch in anderen Gefäßregionen.

Die Schaufensterkrankheit ist eine Erkrankung mit zunehmender Relevanz, verschiedenen Ausprägungsformen und Behandlungsmöglichkeiten. Christoph Kuntz wird in seinem Vortrag auf die Ursachen, Symptome, Diagnostik und Therapie sowohl konservativ, interventionell und operativ eingehen.

Der kostenlose Vortrag findet im Sitzungssaal im Rathaus Freisen, 1. Obergeschoss, Schulstraße 60, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Marienhausklinik Ottweiler

Hohlstraße 2-4
66564 Ottweiler
Telefon:06824 307-0
Telefax:06824 307-535
Internet:http://www.marienhausklinik-ottweiler.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum & Rechtliches.