Vielfältige Spendenbereitschaft freut und motiviert Klinikmitarbeiter

Stellvertretend für alle Mitarbeiter*innen der Marienhauskliniken im Verbund Saar-Ost zeigten Yvonne Owusu und Jenny Breit ihre Freude über die großzügige Spende von Hautpflegeprodukten der Firma Prowin (Foto: Beate Leonhard-Kaul)

24.04.2020

Krankenhausoberin Beate Leonhard-Kaul dankt Unternehmen, Institutionen, Ortsverbänden und Privatpersonen für die großartige Unterstützung und die Zeichen der Wertschätzung

 

Neunkirchen/Ottweiler. Die Corona-Pandemie verlangt seit Wochen allen Mitgliedern unserer Gesellschaft viel ab. Mit den Einschränkungen der persönlichen Freiheit und den Veränderungen im beruflichen und privaten Alltag gilt es zurecht zu kommen. Dennoch ist die Belastung für die Menschen unterschiedlich groß: In den Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen beispielsweise sehen sich die Mitarbeiter in diesen Zeiten zusätzlich mit besonderen Herausforderungen konfrontiert. Covid-19 erfordert verstärkte Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen, die umgesetzt werden müssen. Nicht nur an den Patientenbetten. Viele Menschen im Krankenhaus kümmern sich um weiterhin reibungslose Abläufe. Zur Sorge um das Wohl der Patienten kommt die Sorge um die eigene Gesundheit und die der Familienmitglieder hinzu. „Umso mehr freut es uns, dass die Arbeit unserer Mitarbeiter*innen in der Öffentlichkeit ein so großes, positives Echo erfährt“, freut sich Beate Leonhard-Kaul, Krankenhausoberin der Marienhauskliniken in Ottweiler und Neunkirchen-Kohlhof. Sie konnte in den vergangenen Wochen stellvertretend für die Mitarbeiterschaft Spenden entgegennehmen, die als Dankeschön und Wertschätzung von verschiedenen Unternehmen, Institutionen, politischen Verbänden und Privatpersonen überbracht wurden.

 

Reißenden Absatz fanden die Produkte der Firma Prowin. Sie ließ eigens für die Krankenhausmitarbeiter insgesamt 1000 Tuben Handcreme sowie 200 Tuben Bodylotion ihrer Hausmarke produzieren. „Wir haben uns überlegt, dass in diesen Tagen durch das häufige Händedesinfizieren eine gute Hautpflege besonders wichtig ist“, erklärte Benjamin Kiehn, Kurator der Prowin-Stiftung, der die Produkte überbrachte.

 

Andere sorgten für das leibliche Wohl und „Nervennahrung“ der Klinikmitarbeiter: So wurde Kaffee als Spende der Firma Jacobs für die Ottweiler Corona-Schwerpunktklinik geliefert und Vertreter der Firma Bahlsen / Lorenz überbrachten für die Standorte am Kohlhof und in Ottweiler süße Osterüberraschungen.

 

„Mein besonderer Dank geht auch an die Familien Bennoit-Fischer und Wehr-Hoffmann“, erläutert Beate Leonhard-Kaul. „Sie haben den Kauf eines sehr hilfreichen Tablets finanziert. Damit wird den Patienten*innen auf den Quarantänestationen ermöglicht, auch mal mit einem Bild oder Video Kontakt zu ihren Angehörigen zu halten, da sich viele durch das notwendige Besuchsverbot alleine und einsam fühlen. Vertraute Gesichter zu sehen, hilft dann häufig“. Ergänzend dazu haben die Familien Tatsch, Warnken, Fischer, Nevels, Gabel und Breier ein sattes Prepaid-Guthaben ermöglicht. – „Vielen Dank an alle!“ (aoe) Bildergalerie

 

 

 

Marienhausklinik Ottweiler

Hohlstraße 2-4
66564 Ottweiler
Telefon:06824 307-0
Telefax:06824 307-535
Internet:http://www.marienhausklinik-ottweiler.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum & Rechtliches.